Augenarztpraxis Dr. med. Katrin Lohse & Dr. med. Brigitte Jäger in Jena

Wann soll mein Kind zum Augenarzt?

  • Sofort: bei Auffälligkeiten, wie Trübungen, Augenzittern etc.
  • 6-12 Monaten: bei Schielerkrankungen und Brillenträgern in der Familie, Frühgeborene
  • 2-3 Jahren: alle Kinder
    (kleinwinkliges Schielen oder einseitige starke Brillenwerte werden im Alltag oft nicht bemerkt)

Alarmzeichen:

  • Schielen (> 3. Lebensmonat)
  • doppelt Sehen
  • Kopfschiefhaltung
  • Augenzittern
  • Zukneifen eines Auges und Lichtempfindlichkeit
  • Lesestörungen
  • Kopfschmerzen
  • Ungeschicklichkeit, häufiges Stolpern, Vorbeigreifen

Initiative zur Früherkennung von Sehstörungen bei Kindern

 
Was ist eine Orthoptistin?

Das Wort Orthoptistin kommt aus dem Griechischen (orthoptiké ) und bedeutet „Geradesehen".

Eine Orthoptistin führt spezielle Untersuchungen durch zur Vorsorge und Diagnostik von:

  • Schielerkrankungen (Strabismus)
  • Augenmuskellähmungen (Paresen)
  • Sehschwächen (Amblyopie)
  • Augenzittern (Nystagmus)
  • Kopfzwangshaltungen

und ist in deren Therapie eingebunden.

 

Ablauf der Kinderuntersuchung in unserer Praxis:

  • Gespräch mit den Eltern zur Erhebung der Krankengeschichte
  • Untersuchung der Augenstellung
  • Prüfung des beidäugigen und räumlichen Sehens
  • Prüfung der Sehschärfe ein- und beidäugig entsprechend dem Alter des Kindes
  • Prüfung der Augenbeweglichkeit
  • Bei Vorliegen eines Schielens Ausmessung des Schielwinkels
  • Untersuchung der vorderen und hinteren Augenabschnitte
  • Subjektive und objektive Brillenwertbestimmung

 

Ablauf der objektiven Brillenwertbestimmung (Skiaskopie) bei Kindern:

Cyclopentolat                    

 Tropicamid

1 x in beide Augen tropfen

 1 x in beide Augen tropfen

nach 5 Minuten noch
1x in beide Augen tropfen

 nach 5 Minuten noch
 1x in beide Augen tropfen

nach weiteren 35 Minuten:

 nach weiteren 15 Minuten:

Bestimmung der Brillenwerte durch die Augenärztin (Skiaskopie) 

Anschließend wird der gesamte Augenhintergrund untersucht

 

 Einige Nebenwirkungen der Augentropfen:

  • Pupillenerweiterung mit erhöhter Blendempfindlichkeit (Sonnenhut oder Sonnenbrille mitbringen) (immer)
  • verschwommenes Sehen (meistens)
  • vermehrtes Durstgefühl (selten)
  • erhöhte Temperatur (sehr selten)

 

Bei unseren ganz kleinen Patienten nutzen wir zur genauen Brillenwertbestimmung atropinhaltige Augentropfen.

 

 Informationen zu Kinderbrillen